Der Handel mit Binären Optionen einfach erklärt

binäre optionen testsiegerDer Handel mit Binären Optionen ist in den letzten Jahren zu einem weltweiten Erfolg geworden. Denn nicht nur in unseren Breitengraden ist diese Anlageform sehr beliebt. Auch im Ausland wird auf die gewinnbringende Anlageform gesetzt, die nur wenige Risiken birgt und daher den Blick auf eine gute Rendite freigibt.

Besonders stark hat sich der Boom entwickelt, als bekannt wurde, dass private Anleger die Binären Optionen nutzen können und diese Anlageform nicht mehr nur für die großen Anleger bereitsteht. Schnell haben sich diverse Broker gefunden, die eine Plattform für den Handel bereitstellen und den privaten Anlegern so eine Brücke Richtung Binärer Optionen schlagen.

Damit der Handel aber nicht nur starten, sondern auch gelingen kann und eine gute Rendite auch über einen langen Zeitraum erzielt werden kann, ist das Aneignen von Grundlagen wie auch von fachlich versierte Wissen unerlässlich. Selbstverständlich ist es so, dass Binäre Optionen auch mit wenig Hintergrundwissen gehandelt werden können. Doch der richtig gute und langanhaltende Handel gelingt nun einmal nur dann, wenn das Fachwissen in den Vordergrund geholt wird. Dazu sind oftmals Strategien für den Handel mit binären Optionen unerlässlich.

In unserem folgenden Beitrag möchten wir von Forexaktuell.com Ihnen den Handel mit den Binären Optionen etwas näher bringen. Zudem möchten wir Ihnen Tipps und Tricks an die Hand geben, die Einsteigern wie auch fortgeschrittenen Anlegern den richtigen Weg weisen können.

Was steckt hinter dem Begriff „Binäre Optionen“?

binäre optionenWie der Begriff „Binäre Optionen“ es bereits vermuten lassen, handelt es sich um Finanzinstrumente, bei denen ein steigender und ein fallender Kurs den Handel bestimmen. Als Anleger profitieren Sie von beiden Kursen und können selbst mit einem kleinen Geldeinsatz am Handel teilnehmen. Hinzu kommt, dass die Binären Optionen nicht an der Börse gehandelt werden. Orderkommissionen für den Kauf oder den Verkauf der Basiswerte fallen daher nicht an. Außerdem darf der Broker auch keine anderen Gebühren verlangen, die an der Börse üblich sind.

Wie funktionieren Binäre Optionen?

so funktionieren binäre optionenDie Basiswerte, die bei den Binären Optionen gehandelt werden, können stets zwei verschiedene Zustände annehmen. Setzt man auf den richtigen Kursverlauf, dann wird eine Option immer mit einem Gewinn enden. Setzt man auf den falschen Kurs, wird ein Verlust beim Schließen der Option auf den Anleger warten.

Tippen Sie als Anleger auf einen steigenden Kurs, dann haben Sie sich für eine Call-Position entschieden. Wählen Sie hingegen einen fallenden Kurs, nennt man dies Put-Option. Außerdem müssen Sie bei jedem Trade festlegen, wie lange Sie die Option handeln möchten. Gehandelt werden können Basiswerte aus dem Bereich der Aktien, der Rohstoffe, der Indizes oder aber auch der Währungspaare. Jeder Broker kann individuell entscheiden, welche Basiswerte er seinen Anlegern zur Verfügung stellt.

Unser Broker Testsieger für Binäre Optionen 2016: BDSwiss
 Gering Mindesteinzahlung von nur 100 Euro
Handeln schon ab 5€ pro TadeJetzt bei BDSwiss anmelden
Übersichtliche und sichere Plattform
In der EU regulierter Broker – CySEC-Lizenz.

Die verschiedenen Handelsarten und deren Unterschiede

Es gibt diverse Handelsarten, die wir Ihnen an dieser Stelle kurz vorstellen und beschreiben möchten.

Call- und Put-Optionen

Die Call- und Put-Optionen stellen die wichtigste Handelsart dar. Sie bringt die meiste Sicherheit mit sich, da das Risiko für einen Verlust nur sehr gering ist. Sie tippen hier lediglich auf einen steigenden oder einen fallenden Kurs. Liegen Sie richtig, wartet eine angenehme Rendite. Liegen Sie falsch, haben Sie Ihren Einsatz verloren.

Up- und Down-Optionen

Möchten Sie Ihren Handel zusätzlich absichern, können Sie eine Gewinnschwelle einbauen. Dies muss stets vor dem Kauf der Option erfolgen. Mit der Gewinnschwelle legen Sie den Wert fest, denn Ihr Basiswert unbedingt erreichen soll. Wo Sie diesen Wert ansiedeln, bleibt Ihnen überlassen. Schauen Sie für die Festlegung am besten in die Kursentwicklung und entscheiden Sie dann, was möglich ist.

Mit der Up- und Down-Option ist es möglich, die Rendite deutlich zu steigern. Sie erhöht jedoch auch das Verlustrisiko und sollte daher mit viel Bedacht zum Einsatz gebracht werden.

Touch Optionen

Insgesamt gibt es drei Touch Optionen, bei denen eine Preisgrenze und nicht nur eine Kursentwicklung vorhergesagt werden muss.

Um mit Touch Optionen eine gute Rendite erzielen zu können, benötigen Sie etwas Fingerspitzengefühl und Marktkenntnisse. Beobachten Sie daher den Markt und entscheiden Sie weise, welche Option Sie eventuell nutzen möchten.

One Touch

Bei der One-Touch Option spekulieren Sie als Anleger darauf, dass der Kurs mindestens eine der festgelegten Preisgrenzen erreicht. Dies muss innerhalb der Laufzeit der Option geschehen. Gelingt dies, ist es völlig egal, was danach mit dem Kurs geschieht. Auch wenn die Laufzeit noch nicht beendet ist. Sie haben auf jeden Fall gewonnen und können sich einer schönen Rendite erfreuen.

Double Touch

Bei der Double-Touch Variante muss die Preisgrenze gleich zweimal erreicht werden. Dies birgt natürlich ein höheres Risiko, welches aber auch mit einer deutlich höheren Rendite belohnt wird.

No Touch

Bei der No-Touch Option darf überhaupt keine Preisgrenze erreicht werden. Würde dies geschehen, hätten Sie nämlich verloren.

Range Optionen

Eine Range ist ein fester Preisbereich der Raum für die Entwicklung des Kurses gibt. Als Anleger können Sie darauf spekulieren, ob sich der Kurs innerhalb dieser Range oder außerhalb der Range nach Ablauf Ihrer Option bewegt.

Nutzen Sie die Range-In Option, dann soll der Kurs innerhalb des Preisbereiches bleiben. Entscheiden Sie sich hingegen für eine Range-Out Option, dann gehen Sie davon aus, dass der Kurs nach Ablauf der Option außerhalb des Preisbereiches zu finden ist.

Wochenendoptionen

Wenn Sie das Risiko lieben, dann probieren Sie ruhig einmal eine Wochenendoption aus. Dafür müssen Sie bereits am Freitag einen Kurs für Montag vorhersagen. Sie könnten zum Beispiel darauf spekulieren, dass der Rohstoff Gold am Montag mit einem Kursverlust in die Woche startet. Am Montag Morgen wird die Option dann geöffnet und auch gleich wieder geschlossen. Hat die Vorhersage gestimmt, dann wartet eine Rendite, die durchaus zwischen 300 und 500 Prozent liegen kann. Stimmt die Vorhersage nicht, ist der Einsatz verloren.

Kurzfristige Optionen

kurzfristige optionenSehr spannend sind auch die kurzfristigen Optionen, welche innerhalb von 60 Sekunden gelaufen sind. Hier gilt es zwar nur, auf einen fallenden oder einen steigenden Kurs zu setzen. Diese Kursänderung muss jedoch innerhalb der ausgewählten Ablaufzeit von beispielsweise 60 Sekunden stattfinden und darf sich nicht über einen langen Zeitraum hin aufbauen. Wenn Sie Ihr Glück also einmal sehr schnell herausfordern möchten, dann probieren Sie eine kurzfristige Option aus. Sie bringt Ihnen eine ebenso gute Rendite ein wie die klassischen Hoch- und Tief-Trades auch. Nur innerhalb kürzester Zeit.

Paar Optionen

Bei den Paar Optionen werden zwei verschiedene Unternehmen, die aus der selben Branche stammen, miteinander verglichen. So ist beispielsweise das Paar „Microsoft – Apple“ oder aber auch das Paar „Google – Facebook“ gegeben. Diese Paare treten dann im direkten Kursvergleich an. Das Schöne: Die Paare können individuell zusammengestellt werden. Hat sich ein Paar gebildet, kann darauf gesetzt werden, welches Unternehmen sich in einem festgelegten Zeitraum besser entwickelt. Wurde auf das richtige Unternehmen gesetzt, kann die Rendite über 200 Prozent liegen.

Die Paar Optionen werden leider nur von wenigen Brokern angeboten. Unter anderem lässt sich diese Handelsart bei BDSwiss finden.

Wie hoch sind die Chancen auf einen Gewinn oder auf einen Verlust?

rendite binäre optionenBei den Binären Optionen ist der Verlust im Vergleich zu anderen Anlageformen generell gering. Zwar kann man auch hier danebenliegen und einen Verlust einfahren. Doch dieser Verlust liegt nie höher als der Einsatz, der für den entsprechenden Trade getätigt wurde. Dies kann beispielsweise beim Aktienhandel oder auch beim Devisen Handel völlig anders aussehen. Wird dort falsch gehandelt, dann liegt der Verlust durchaus in einem Bereich, der weit über dem Einsatz liegt. So kann der Broker seinen Anleger auf seine Nachschusspflicht hinweisen, was bedeutet, dass selbst nicht gesetztes Geld für den Ausgleich der erzeugten Schulden eingesetzt werden muss. Dies passiert immer dann, wenn ein hoher Hebel zum Einsatz gekommen ist.

Die Binären Optionen funktionieren ohne Hebel und bergen daher auch kein großes Risiko bezüglich eines Verlustes. Ganz anders hingegen sieht es bei den Gewinnen aus. Diese sind, bezüglich der Chance, deutlich höher als bei anderen Anlageformen. Da bei den Binären Optionen im der klassischen Handelsart auf ein Steigen sowie ein Fallen des Kurses gesetzt werden kann, erhöht sich die Chance auf einen Gewinn deutlich. Beim normalen Handel kann dieser zwischen 70 und 90 Prozent liegen. Je nach Broker und je nach Trade. Wird eine besondere Handelsart ausgewählt, kann der Gewinn auch noch weiter ansteigen. Allerdings sollte Sie dabei auch bedenken, dass dann auch das Risiko steigt und Sie auch mit einer höheren Chance auf einen Verlust rechnen müssen.

Unser Broker Testsieger für Binäre Optionen 2016: BDSwiss
 Gering Mindesteinzahlung von nur 100 Euro
Handeln schon ab 5€ pro TadeJetzt bei BDSwiss anmelden
Übersichtliche und sichere Plattform
In der EU regulierter Broker – CySEC-Lizenz.

So finden Sie den passenden Broker

Der richtige Broker kann dazu beitragen, dass nicht nur das Traden besonders viel Freude macht, sondern dass auch die Rendite stimmt. Bei der Auswahl des passenden Brokers kann ein Vergleich sehr hilfreich sein, den wir Ihnen gerne auf unserer Internetpräsenz anbieten.

Folgende Kriterien sollten Sie bei Ihrer Auswahl beachten:

ein kostenloses Demokonto sollte vorhanden sein (wenn gewünscht)
die angebotenen Basiswerte sollten vielfältig sein und Ihren Interessen entsprechen
die Mindesteinzahlung muss sich in einem erträglichen Rahmen bewegen
Bonuszahlungen für Neukunden
eine geringe Mindesthandelssumme, die nach belieben angepasst werden kann
eine gute Rendite
eine optimale Verlustabsicherung
ein guter und leicht erreichbarer Kundensupport
kostenlose Webseminare, Infomaterial und Kalender sowie Tools sollten als Hilfestellung gegeben sein

Erfolgreich handeln mit der passenden Strategie

erfolgreiche strategien für binäre optionenDer Handel mit Binären Optionen sollte niemals als Glücksspiel angesehen werden. Vielmehr ist es wichtig, eine langfristige Strategie zu verfolgen, die am Ende auch eine gute Rendite ermöglichen kann.

Es gibt einige gute Strategien, die sich dafür empfehlen und die von erfahrenen Tradern wie auch von Neueinsteigern genutzt werden können. Wichtig ist dabei immer, dass Sie den Kursverlauf der Basiswerte, die Sie handeln möchten, genau beobachten. Denn jede noch so gute Strategie funktioniert nur dann, wenn Sie den Basiswert kennen und wenn Sie genau wissen, wie dieser sich in der Vergangenheit entwickelt hat.

Die beliebtesten Strategien sind die Trendfolge Strategie sowie die Volatilitätsstrategie. Bei der Trendfolge Strategie wird, wie der Name es bereits vermuten lässt, einem ganz bestimmten Trend gefolgt. Entwickelt sich der Basiswert schon über Tage oder Wochen positiv, geht man bei dieser Strategie davon aus, dass dies auch so bleibt. Setzten auch andere Trader auf eine weitere positive Entwicklung, dann folgt man diesem Trend und schließt sich an.

Bei der Volatilitätsstrategie orientieren Sie sich als Anleger an starken Kursbewegungen und greifen diese auf. Gibt es Ankündigungen zum Basiswert oder zeichnet sich generell ab, dass sich bezüglich des Kurses etwas tun kann, dann wird auf die starke Kursänderung gesetzt und diese für eine gute Rendite genutzt.

Eine detaillierte Übersicht von Strategien, mithilfe derer langfristiger Erfolg beim Handel mit binäre Optionen möglich ist finden Sie hier.

Fazit

Der Handel mit Binären Optionen ist keine Hexerei und auch nichts, was nur Profis mit einem großen Handelsvolumen nutzen können. Vielmehr sind auch Kleinanleger zu jeder Zeit in der Lage, am Handel mit Binären Optionen erfolgreich teilzunehmen.

Binäre Optionen Handel am ist bewertet mit 4.8 of 5

Schreib einen Kommentar