Forex Broker Vergleich

andersFür den Handel mit Devisen, dem Forex-Handel, ist ein guter Broker unerlässlich. Auf dem Markt gibt es sehr viele Anbieter, sodass dem Anleger die Auswahl schwer fällt. Hilfreich ist dabei ein guter und vor allem unabhängiger Vergleich der Forex-Broker.

Wir von ForexAktuell.com fokussieren uns auf die Interessen des Traders. Alle hier vorgestellten Forex-Broker wurden von uns auf Herz und Nieren geprüft und umfangreich geprüft. Unseriöse Broker wurden direkt aussortiert, sodass Sie hier ausschließlich Testberichte über vertrauenswürdige Forex-Broker finden.

 

 

1 Überzeugendes Demokonto 97% Zum Erfahrungsbericht

Einige Fakten über den Forex-Handel

informationen forexhandel

Der Foreign Exchange Markt (auch Forex, FX oder Devisenmarkt genannt) ist ein internationaler, dezentraler Markt für den Kauf/Verkauf von Devisen (Währungen). Außerdem ist Forex der weltweit größte und auch liquideste Markt. Hier werden jeden Tag über vier Billionen US-Dollar bewegt.

Die Währungen werden von Privatanlegern als auch von Unternehmen und Kreditinstituten gehandelt. Aufgrund des hohen Handelsvolumens unterliegen Währungen  großen Kursschwankungen, was sich Anleger zu Nutze machen. Gleichzeitig ist der Forex-Markt aber auch für Regierungen und natürlich die Zentralbanken wichtig.

Wie auch der CFD-Handel gehört auch der Forex-Handel zu den Hebelgeschäften. Je höher der Hebel ausgewählt wird, desto höher fallen die Gewinne, aber auch die Verluste aus. Zudem können die Verluste höher sein als das eingesetzte Kapital, da Anleger lediglich eine Margin (Sicherheitsleistung) beim Broker hinterlegen und dafür aber mit hohen Summen spekulieren können. Sollte es bei einem Forex-Broker die Nachschusspflicht geben, so müssen Anleger im Verlustfall ihr Handelskonto ausgleichen und das können unter Umständen sehr hohe Summen sein.

Aufgrund des enorm hohen Risikos sollten Sie sich einen Forex-Broker als Handelspartner auswählen, der Sie umfangreich unterstützt und Ihnen auch Möglichkeiten bzw. Zusatzfunktionen anbietet, um das Risiko zu minimieren. Idealerweise bietet der Broker auch ein Demokonto an, sodass Sie zunächst Erfahrungen sammeln und den Forex-Handel ohne Risiko ausprobieren können.

Was zeichnet einen guten Forex-Broker aus?

auszeichnung forexbroker

Jeder Anleger hat unterschiedliche Anforderungen an einen Forex-Broker, weshalb es immer lohnenswert ist, die unterschiedlichen Broker zu vergleichen. Dabei unterscheiden sich die angebotenen Leistungen hauptsächlich nach den Währungspaaren, die gehandelt werden können, die Charttechnik sowie die zur Verfügung gestellten Tradingtools, der Mindesteinlage, den Depotgebühren, den Spreads und der Margin.

Zudem lässt sich ein guter Forex-Broker daran erkennen, ob er hilfreiche Extras, wie zum Beispiel garantierte Stop-Loss-Order anbietet. Zu beachten ist auch, dass diese bei einigen Brokern mit Kosten verbunden sind.

Die Anforderungen der Trader

Neben diesen allgemeingültigen Anforderungen haben viele Händler noch individuelle Vorstellungen von einem guten Broker. Ein erfahrener Händler, der in erster Linie an kurzfristigen und schnellen Transaktionen interessiert ist, sind vielleicht günstige Transaktionskosten wichtig. Für einen Anfänger zählen hingegen andere Kriterien. Hier ist vielleicht umfangreiches und leicht verständliches Schulungsmaterial sowie ein Demokonto ausschlaggebend.

Die Entscheidung für ein bestimmtes Marktmodell

Electronic Communiactions Network – kurz ECN-Broker leiten die Positionen am Forex-Markt in der Regel nur weiter und die getätigten Order werden sofort ausgeführt, weshalb es zwischen dem Anleger und dem Broker zu keinem Interessenkonflikt kommt.

Im Vergleich zu den Brokern, die als Market Maker tätig sind, gibt es hier keine Requotes und die Order werden wesentlich schneller ausgeführt. Vorteile bringt ein ECN-Broker auch insofern mit sich, dass hier oftmals Arbitrage und Scalping uneingeschränkt nutzbar sind. Derartige Handelsstrategien sind in der Regel bei den Market Makern nicht gestattet.

Bei den Market Makern werden Angebot und Nachfrage von diesen selbst geregelt. So werden die Kundenaufträge angenommen und ausgeführt, sprich: gegeneinander. Hierdurch sorgen die Market Maker für eine sehr gute Liquidität des Markets. Zudem ist das Market-Maker-Prinzip das beste Verfahren für die Kursermittlung. Da diese Broker im Kundenauftrag handeln, werden Sie auch als „Designed Sponsors“ bezeichnet.

Eine genauere Betrachtung der Konditionen

gebühren forexhandelBei der Auswahl des passenden Brokers ist die Mindesteinzahlung auch ein wichtiges Auswahlkriterium. Vor allem Anfänger neigen dazu, den Broker mit der niedrigsten Einzahlung zu wählen, was nicht unbedingt vorteilhaft ist. Besser ist es häufiger, einen Broker mit einer höheren Einlage zu wählen, bei dem aber mit kleineren Positionen begonnen werden kann.

Ein weiteres Kriterium sind die Spreads. Diese können fix oder variabel sein. Feste Spreads gelten zwar als nicht so günstig, was sich allerdings bei einer unruhigen Marktlage ändert. Auch die Depotgebühren oder Kommissionsgebühren spielen bei der Auswahl des Brokers eine wichtige Rolle und sollten deshalb verglichen werden.

Deutscher oder ausländischer Broker?

Ausländischer Deutscher BrokerWelcher Broker nun an erster Stelle steht ist stark von der eigenen Interessenslage abhängig. Anfänger suche oft nach einem Broker mit dem besten Demokonto, andere wollen vielleicht einen Broker aus Deutschland oder einen aus Übersee.

Ein deutscher Broker hat den großen Vorteil, dass hier das deutsche und europäische Recht gilt. Wenn es um den Support geht, kann der Kunde damit rechnen, dass er auch einen deutschsprachigen Mitarbeiter bekommt. Allerdings kann es aber auch sein, dass Anleger  mit einem Broker aus dem Ausland manchmal günstiger handeln.

Welcher deutsche Broker ist der beste?

Bei vielen Tests hat der Broker GKFX sehr gut abgeschnitten. Er zeichnet sich durch eine gute Übersicht, detaillierte Darstellung der Daten und durch kundenorientierte Preise aus. Zwar hat der Broker seine Hauptniederlassung in London, doch es gibt auch eine deutsche Zweigstelle in Frankfurt am Main, was ihn für deutsche Anleger interessant macht. Außerdem können Anleger hier den MetaTrader sowie das Erweiterungstool MyFX nutzen. Fragen von Kunden werden im Live-Chat sehr schnell und unkompliziert beantwortet. Über 100 Underlyings könne mit diesem Broker ohne Kommission gehandelt werden.

Broker mit einem guten Demokonto

Ein Demokonto bietet fast jeder Broker an und so muss der Trader sehr genau hinsehen, um die Unterschiede zu erkennen. Diese liegen in der Dauer der Nutzung, in der Höhe des virtuellen Geldes sowie in der Bedienung. Nicht auf jedem Demokonto kann das komplette Handelsangebot eines Brokers genutzt werden. So ist es auch hier wichtig, genau darauf zu achten, was für ein Demokonto angeboten wird.

Auf die eigenen Ziele kommt es an

ziel forexhandelBei der Entscheidung für einen Broker müssen immer die eigenen Ziele im Vordergrund stehen. So können Broker-Empfehlungen zwar hilfreich sein, letztendlich müssen Sie den Broker aber anhand Ihrer persönlichen Vorstellungen und Ansprüche auswählen. Sehen Sie den Forex-Brokervergleich als nützliches Hilfsmittel, um den für Sie passenden Broker herauszufiltern.

Kommentare sind geschlossen.