Sind binäre Optionen seriös oder Abzocke und Betrug?

Was sind binäre Optionen?

binäre optionen testsiegerBei binären Optionen handelt es sich um ein relativ neues Finanzinstrument, welche ein enormes Gewinnpotenzial birgt. Es ist ein Derivat, dass den Kurs eines anderen Basiswertes abbildet. Ein Basiswert könnte ein Vermögenswert, wie eine Aktie, eine Anleihe oder ein Rohstoff sein. Bei der binären Option kann der Käufer sich für einen Kurs entscheiden, den die binäre Option seiner Meinung nach nicht überschreitet oder überschreitet. Liegt er mit seiner Prognose richtig, so erhält der den Zuschlag durch den Broker. Die Rendite kann bei dieser Art von Option im Bereich von 80 bis 200 Prozent liegen. Der Unterschied zu einer klassischen Option liegt darin, dass der Käufer mit Erwerb der Option kein Kaufs- oder Verkaufsrecht eines Vermögenswertes zu einem bestimmten Preis erhält, sondern dass er eine Prognose über eine Kursentwicklung stellt, die entweder positiv oder negativ ausfällt.

Wieso könnte man meinen, dass es sich um Abzocke und Betrug handelt?

Zunächst einmal ist es verständlich, dass Anleger den binären Optionen gegenüber skeptisch sind. Es liegt in der Natur des Menschen alles mit einer gewissen Skepsis zu betrachten, was auf den ersten Blick nicht bekannt ist. Diese Tatsache alleine ist jedoch nicht der Grund dafür, warum Anleger der Meinung sein könnten, dass binäre Optionen unseriös sind.

Es handelt sich bei dieser Vermögensklasse um ein recht neues Instrument, dass den spekulativen Trader in eine neue Position versetzt. Anstatt ein Kursziel, eine Verlustgrenze und einen Ausstiegspunkt zu bestimmen, wird sein Entscheidungsfreiraum begrenzt. Er entscheidet sich lediglich für eine Kursrichtung des zugrundeliegenden Basiswertes, anstatt diese drei Parameter zu bestimmen. Entweder hat er mit seiner Prognose Recht oder aber er verliert das eingesetzte Kapital.

Forex

Binäre Optionen Broker Vergleich
Binäre Optionen bieten somit ein enormes Verlustpotenzial, welches schnell zu einem Totalverlust des eingezahlten Kapitals führen kann. Es hat in der Vergangenheit, als binäre Optionen noch unbekannt waren, eine große Anzahl von Anlegern gegeben, welche die Chancen des Handels mit binären Optionen für sich erkannt haben. Zusätzlich waren es die großen Gewinnversprechungen der Anbieter, welche für noch mehr Aufruhr gesorgt haben. Wie immer beim Börsenhandel kann ein Anleger jedoch nicht langfristig am Markt profitabel handeln, wenn er nicht über ein ausgedehntes und fundiertes Fachwissen verfügt. Die Folge war, dass eine große Anzahl der interessierten Anleger in kürzester Zeit viel Geld verloren haben.
Zusätzlich dazu gab es in der Vergangenheit einige Betrüger, welche versucht haben über falsche Handelsroboter an die Gelder der Kunden zu gelangen. Solche Anbieter erhalten in der Regel jedoch keine Lizenz einer regulierenden Behörde, weshalb diese als erstes Auswahlkriterium bei der Wahl eines Brokers gelten sollte.
Die Stimmen der geprellten oder unerfahrenen Anleger haben ein Echo hinterlassen und dazu geführt, dass die binären Optionen in der Öffentlichkeit in ein schlechtes Licht gerückt wurden. Wer an dieser Stelle jedoch den binären Optionen an sich die Schuld zuweist oder aber den kompletten Markt verflucht, begeht einen entscheidenden Fehler. Es ist nicht die binäre Option, von der die Betrugsgefahr ausgeht, sondern vielmehr die Unwissenheit des Anlegers. Erfahrene Anleger können Betrüger erkennen. Anfänger werden am Ende dieses Artikels dazu in der Lage sein, bzw. erkennen können, woran mit hoher Wahrscheinlichkeit einen seriösen Anbieter erkennt.

Was wird gegen Betrugsversuche unternommen?

Zunächst einmal ist festzuhalten, dass Betrugsversuche vergleichsweise selten sind. Diejenigen, die Opfer eines Betrugs geworden sind, werden in der Regel lautstark und verbreiten im Internet dementsprechend Furore gegen den entsprechenden Anbieter. Dies können sich Anleger zu Nutze machen, indem sie vor der Einzahlung auf ein Konto Recherchen anstellen. Es gibt im Internet zahlreiche Internetseiten, welche sich mit Beschwerden gegen Anbieter von binären Optionen auseinandersetzen. Anleger sollten außerdem darauf achten, dass der jeweilige Broker von einer Behörde reguliert wird.

Da die meisten Broker für binäre Optionen sich aufgrund der günstigen Einstiegsbedingungen momentan auf Zypern befinden, sollten Anleger Broker mit einer Lizenz der CySEC, der zypriotischen Finanzbehörde ausgestattet sein. Cysec-regDiese Behörde wurde erst im Jahr 2004 gegründet und hat als erste Finanzbehörde weltweit im Jahr 2012 die binäre Option als ein zu regulierendes Finanzinstrument anerkannt. Sie unterliegt der Gesetzgebung der EU, da Zypern selbst ein EU-Mitgliedsstaat ist. Ziel der EU ist es in allen Mitgliedsstaaten eine einheitliche Finanzaufsicht umzusetzen. Die MiFID-Richtlinie war ein erster Schritt in diese Richtung, welche von Zypern anerkannt und umgesetzt wurde.

Die CySEC setzt ihre Finanzaufsicht durch drei Kernelemente um:

  • Die Einlagensicherung der Broker
  • Die Aufsicht über die Broker hinsichtlich der Einhaltung der Richtlinien
  • Der Vergabe und der Entzug von Broker-Lizenzen

Die Einlagensicherung stellt sicher, dass Broker in einen bestimmten Fonds einzahlen. Der Einlagensicherungsfonds sammelt die Gelder der teilnehmenden Broker, die in der Regel per Gesetz dazu verpflichtet werden. Sollte ein Broker insolvent gehen, so kann der Fonds auf seine Einlagen zurückgreifen und den Insolvenzfall absichern. Der Sinn hinter der Einlagensicherung ist die Absicherung der Kundengelder, die in diesem Fall als erstes bedient werden.
Durch die Vergabe und den Entzug von Lizenzen hat die Behörde ein großes Druckmittel auf die Broker. Die meisten werden sich im Markt etablieren können, ohne betrügerische Absichten zu hegen. Da der Handel aufgrund der alternativlosen Anlagen am Geldmarkt floriert, ist er ohnehin lukrativ genug.

Sind binäre Optionen sicher?

Die Frage nach der Sicherheit von binären Optionen ist berechtigt, dennoch kann sie nur von einem Anfänger gestellt werden. Es ist nicht richtig nach der Sicherheit eines Vermögenswertes zu fragen. Von einem Vermögenswert allein kann kein Risiko und keine Sicherheit ausgehen. Es ist die korrekte Anwendung der binären Option, welche eine Sicherheit verspricht. Aufgrund der hohen Renditechancen beim Handel von binären Optionen muss klar sein, dass dieser stets mit einem hohen Risiko verbunden sind. Es liegt am Händler selber risikoeliminierende Elemente zu entwickeln, die den Handel profitabel machen. Die Sicherheit gegenüber Betrug wird durch den Broker gegeben. Die Frage sollte daher eher lauten, ob es sicher ist sein Geld bei einem Broker einzuzahlen und mit binären Optionen zu handeln. Hier könnte die Antwort lauten, dass es eben nicht sicher ist. Sicher ist allerdings, dass ein Händler mit der notwendigen Erfahrung und dem entsprechenden Fachwissen enorme Renditen erzielen kann.

Beim Testsieger BDSwiss mit dem Handel von Binären Optionen starten!

Geringe Mindesteinzahlung von 100€
Handeln ab 5€ pro trade möglich
Sicher! Reguliert in der EU