Unterschied zwischen Binäre Optionen und Forex?

Viele Nutzer steigen mittlerweile in den Handel mit Binären Optionen ein, wobei der Forex-Handel einige Konkurrenz bekommt. Deshalb haben viele Forex-Broker ihre Angebote auf Binäre Optionen ausgeweitet. Die Binären Optionen sind eigentlich für Trader die gute Lösung, dennoch geben es keine echte Alternative zum Handel mit Devisen.

ChartDer Forex-Handel als auch der Handel mit Binären Optionen geht einher mit einigen Risiken. Dabei sind die Risiken nur ein Teil der Medaille, denn auf der anderen Seite können hohe Gewinne gemacht werden. Forex-Trader und Digitaloptionen haben dabei zahlreiche Gemeinsamkeiten. Dennoch gilt es auf einige Unterschiede zwischen den Tradingarten zu achten. Denn der Forex-Trader handelt tatsächlich am Devisenmarkt, der Händler mit Binären Optionen hat einen Broker, der auch der Anbieter ist.  Aber wichtig Bitcoin Trader ist kein Betrug  sondern seriös.

Welche Gemeinsamkeiten haben Forex und Binäre Optionen?

Es gibt Händler, die gänzlich vom Trading mit Binären Optionen überzeugt sind. Sie werden von den Forex-Trader ein wenig belächelt, weil der Devisenhandel, anders als beim Binären Optionen Handel, in kürzester Zeit keine derart hohen Gewinne erzielt. Dabei haben Forex und Binäre Optionen eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten. So wird bei beiden Handelsarten nicht real mit Devisen und Aktien gehandelt wird. Es wird die Basis mit den Trades gebildet. Siehe dazu auch den Bitcoin Code Test.

Unter Forex wird der Devisenmarkt bzw. Foreign Exchange genannt. Dabei sind das Handelsangebot vieler Forex-Broker, auch CFDs (Differenzkontrakte) und Aktien, Rohstoffe und Indizes. Diese Tatsache stellt ebenfalls eine Gemeinschaft dar. Die Broker von Binären Optionen bieten auch ähnliche Basiswerte, so dass man auch hier von einer Gemeinsamkeit sprechen kann. Binäre Optionen als auch Forex sind kurzfristige Geldanlagen, bei denen der Trader die Geschäfte im Blickfeld haben muss.

Die Unterschiede

rechnenDer Schwierigkeitsgrade mit Binären Optionen ist einfacher, dem des Forex-Handels schwieriger. Sogenannte Hebel, werden beim Devisenhandel eingesetzt, ein Faktor mit dem sämtliche Einsätze multipliziert werden. Aus diesem Grund wird Forex auf Rendite attraktiv, da der Trader hohe Gewinne erzielen kann, obwohl nur ein kleiner Einsatz getätigt wird. Hebelprodukte wie Forex sie hat, haben aber auch einen Nachteil. Im Fall, dass eine falsche Vorhersage mit dem Faktor multipliziert wird.

Unter diesen Umständen kann sich die Verlustsumme erheblich vervielfachen, was für den Trader teuer wird. Bei den Binären Optionen kann der Trader die Einsätze im Voraus sehen, außerdem sind sie im Forex-Handel eingeschränkt. Wenn es zu hohen Kursausschlägen kommt, so kann sich die Möglichkeit ergeben, dass der Händler nachschießen muss. Das tritt dann ein, wenn der Broker des Investment nicht glätten kann.

Was sind Vor-und Nachteile von Forex und Binären Optionen

Der Forex-Handel im Vorteil:

Da Forex ein Hebelgeschäft ist, das es ermöglicht, mit kleinen Beträgen große Volumina zu erhalten. Der Devisenmarkt hat jeden Tag ein Volumen von mehr als 4 Billionen US-Dollar, somit ist Forex der größte Handelsmarkt der der ganzen Welt.

Eventuelle Nachteile bei Forex:

Der Forex-Handel beinhaltet eine Nachschusspflicht, wenn diese nicht ausdrücklich vom Broker ausgeschlossen wurde. Das kann bedeuten, dass die Verluste bei einem schlecht laufenden Trade den Einsatz übersteigen. In so einem Fall muss der Trader Geld nachrücken.

Binäre Optionen im Vorteil:

Neben Basiswerten gibt es auch Währungen aus Rohstoffe, Indizes und Aktien. Broker bieten eine Verlustbegrenzung. Nutzt der Trader diese nicht, sind die Verluste beim Einsatz begrenzt. Es werden keine Kommissionen bei den Binären Optionen erhoben. Der Einstieg ist unkompliziert. Traden kann man bei Binären Optionen schon mit wenig Einsatz. Je nach Broker gibt es einen Mindesteinsatz von 1 bis 25 Euro. Es werden verschiedene Handelsmöglichkeiten angeboten, da ein möglicher Gewinn schon im Vorfeld bekannt ist.

Nachteile:

Wenn der Händler auf eine Risikoabsicherung verzichtet, bzw. wenn sie nicht angeboten wird, so kann der Einsatz bei einer falschen Prognose verloren gehen. Um einen Handel auf lange Sicht erfolgreich zu halten, muss der Händler eine gute Trefferquote haben.

Was ist besser geeignet:

Bei welcher Handelsmöglichkeit Sie besser aufgehoben sind, hängt von den Vorlieben des Händlers ab. Betrachtet man die Vor-und Nachteile, so kann man sagen, dass Binäre Optionen für den Einsteiger besser geeignet sind. Der Handel läuft unkompliziert, auch ist der Kapitaleinsatz geringer. Das bedeutet, dass bei Binären Optionen mit dem gleichen Einsatz mehr Trades erledigt werden können.